Montag, 27. März 2017

Magnolien-Shirt

Heute stelle ich euch ein Shirt aus dem Lillestoff "Magnolia" von enemenemeins vor.
Bei dem Stoff handelt es sich um einen Modal in einem hellen Lavendelton, auf den Magnolien mit kleinen Goldsprenkeln aufgedruckt sind.
Dieser Stoff gehört zur Lillestoff Messekollektion, die am Wochenende auf der h+h cologne und eine Woche später auch im regulären Lillestoff Onlineshop erhältlich sein wird.

Zur Vorgeschichte: Lillestoff veranstaltet wöchtentlich Linkparties, wo man seine Werke aus Lillestoffen präsentieren kann. Am Ende der Woche wird aus den TeilnehmerInnen eine(r) gezogen, der oder die dann ein Probenähpaket gewinnt. Als ich mit meinem Cardigan "Mary" aus dem wunderschönen Lillestoff Glitzersweat dort teilnahm, wurde ich in der darauffolgenden Woche als Gewinnerin gezogen!
Ich habe eigentlich nur an der Linkparty teilgenommen, damit ein paar mehr Besucher auf meinen Blog aufmerksam werden. Dass ich mal etwas gewinnen würde, damit habe ich nicht gerechnet. Umso größer war natürlich die Freude!

Am 22. März war es dann soweit, der UPS-Mann klingelte und brachte mir das Probenähpaket. Das packte ich sogleich aus und fand darin den oben genannten Stoff.

Als ich den in meinen Händen hielt, war ich total überrascht, wie zart sich der anfühlt. So weich! Und die kleinen Goldsprenkel fielen mir auch gleich auf. Da die Sonne schon den ganzen Tag schien, musste ich von dem Stoff einfach ein Foto im Sonnenlicht auf der Terrasse machen.


Ich überlegte, was ich aus dem Stoff nähen könnte und entschied mich für den burda-Schnitt, den ich kürzlich als Download-Schnitt erwarb, weil ich auf Instagram Fotos von einem nach diesem Schnitt genähten Shirt sah.

Modell 122 aus burda style 01/2014
Gleich am darauffolgenden Tag machte ich mich ans Papierschnitt zusammenkleben. Und schon am nächsten Tag nähte ich das Shirt.
Dabei habe ich zum ersten mal mit Nahtband und Framilastic gearbeitet und mit Fäden gerafft.
Gesäumt habe ich mit einer Ziercovernaht aus goldgelbem Garn.

Was den Sitz des Shirts angeht, bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob das so soll. Es ist ziemlich lang geworden (das ist an sich nicht schlimm, ich trage gerne Longshirts) und ich habe den Eindruck, dass die Raffung an der Seitennaht noch höher hätte gehen können. Sie geht mir nicht mal bis zur Taille.
Vielleicht hätte ich, da der Modal so weich und dehnbar ist, auch eine Kleidernummer enger nähen können bzw. sollen. Ich habe mich halt stur an die Burda Maßtabelle gehalten.

Trotzdem ist es sehr schön geworden und die vielen Falten und der lockere Sitz kaschieren eventuelle Problemzonen gut, gleichzeitig ist es aber auch figurumschmeichelnd. Seht selbst:

 
 

Es war mir eine große Ehre, diesen Stoff vorab vernähen zu dürfen.

Das Shirt nimmt auch wieder an den LilleLiebLinks teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen